Exclusive (?) Occult Mini Info

Okkulte Symbole am Rande des Main Streams bleiben sehr interessant zu beobachten. Ich habe mal wieder keine lustigen Bilder und man muss (oder kann) auf meinem Profil leider mal ein oder zwei MInuten lesen.

Der Independent Horror Film „Terror Z“ mit Sarah Butler aus der sehr satanischen „I Spit On Your Grave“-Reihe (Bericht darüber ist bereits vorangegangen.) zeigt ca. bei Filmmitte ausgerechnet eine Freimaurerloge samt großem Freimaurerlogo (Winklemaß & Zirkel) im Hintergrund während sich die Hauptpersonen auf der Flucht vor Zombies befinden.

Der Independent Horror Film „ExiUs“ sorgt mit einer Handlung für Aufsehen, in der rückwarts abzuspielende Platten eine große Rolle spielen. Wie Madonna erst neulich mit ihrem Instagram-Bild von einer Figur von Disney samt sexuellen Referenzen zeigte und vor allem bei „Akte X“ deutlich wird, spielen die Okkultisten mit Wahrheiten um sie wahrscheinlich zu diskredibilitieren. Die Musik von Madonna, Rihanna, Ariana Grande, den Beatles u.v.m. enthalten laut vieler Truther einige Botschaften (wer ist eigentlich in Madonnas Song „Prayer“ gemeint?), die u.a. rückwarts abzuspielen sind. Einige Fälle scheinenn dabei sehr authentisch zu sein und passen vollkommen in das Bild führender, okkulter Geheimgesellschaften und ihrer Agenda.

Auf Kinoplakaten sehen wir seit den Postern für den siebten Teil der „Star Wars“-Reihe besonders viele Pyramiden und Einaugen wie auch Anspielungen auf andere okkulte Symbole wie „Wie Im Himmel So Auf Erden“ oder schwarz/ weiß. Manchmal weisen Filme auch parallele Handlungen oder sogar identische Szenen auf. In „High School High“ und „187“ wird weniger deutlich als bei einem Teil der „Maniac Cop“-Reihe und dem Independenct Horror Film „Uncle Sam“. Besonders seltsam ist aber, dass wie berichtet die Filme „Lila & Eve“, „Cake“ und „I Spit On Your Grave 3“ trotz unterschiedlicher Genres das sselbe Thema behandeln. Die weibliche Hauptrolle lernt in einer Therapiegruppe eine neue Freundin kennen, die sie zur Sünde verführt. Dabei stirbt diese Freundin in „Cake“ und „I Spit On Your Grave 3“ während sie in „Lila & Eve“ offiziell Einbildung oder ein so etwas wie ein Dämon ist.

Selbst B-Promi Bruce Campbell fällt mit einer komödiantischen Szene im Kultfilm „Armee der Finsternis“ auf. So hustet er einen verbalen Code weil er ihn schlichtweg vergessen hat. Erinnern wir uns an die Kabbala und an das Prinzip, dass Anwärter auf das Geheimwissen der Engel dessen komplizierte Namen fehlerfrei aufsagen müssen um die Geheimnisse der Welt offenbar zu bekommen! War der spätere Erfolg des dieser Filmreihe (Sam Raimi) mit Blockbustern wie Spiderman Zufall?

Schon Steven Seagals zweiter Kinofilm „Hard To Kill“ ist voller Auffälligkeiten. Wie bereits auf diesem Profil zu finden ist, heißt die Hauptrolle (Seagal) Mason (dt. Maurer. Anspielung auf Freimaurer?), fällt im Alter von ausgerechnet 32 Jahren in ein siebenjähriges Koma (NUmerologie) und behauptet danach einen überlegenen Geist zu besitzen um Kriminelle in der Politik zu bekämpfen (hat zudem das okkulte Symbol des auch politischen Geheimtreffens „Bohemian Grove“, eine Eule, auf dem Kühlschrank.) Auch Jackie Chan und Bruce Lee könnten okkulte Botschaften in ihren Bewegungen verstecken. Auch der Osten ist voller okkulter Symbole hinsichtlich Musikvideos.

Wie viele Eulen (Eule der Minerva. Symbol der Lilith?) sehen wir eigentlich inzwischen in der Architektur und überall im Handel (Kuscheltiere, Haushaltswaren, Dekorationen…)?

Gerade die Heavy-Metal-Szene ist bis weit in die Independent-Szene hinein satanisch weil sie auf dem Satanismus aufgebaut ist. Auch im Reggae und den Subgenres dieser Pioniermusik halten durch Teile der Rastabewegung okkulte Inhalte Einzug. Okkulte Symbole und Inhalte werden im Main Stream und in der Popmusik wohl absichtlich durch die unteren Pyramidengefilde gereicht und so ist letztlich nicht klar ob die subtilen Symbole Zufall oder aussagekräftig sind.

Ich weiß nicht ob die Mucke okkult ist aber zumindest haben die Leute (und auch die Okkultisten) damals noch richtige Musik gemacht. Nein, ich war damals noch lange nicht geboren aber fühle den „Vibe“. Bud SPencer Soundtrack – „Switch“.

 

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s