Exclusive (?) Occult Mini Info

Sogar Die Typen Von Der Bahn Sind Satanisten/ MKULTRA Rules In Hollywood/ Mehr Heavy-Metal-Satanismus/ Madonna

– Auf Einundzwanzig.de gibt es nun ein Feature, dass über den Hintergrund von Haltestellen in NRW aufklärt. In einem dieser Videos geht es um einen Ort, an dem früher wohl Hexenverbrennungen stattfanden. Mord ist selbstverständlich eine Sünde und die erzählte Geschichte ist absolut grausam. Dies sei keinesfalls hinterfragt. Allerdings wird jene Frau, über die in diesem Beitrag explizit berichtet wird, trotz der unbeschreiblichen Grausamkeit, die ihr widerfahren ist, deutlich als äußerst unbeliebte und perverse Person identifiziert, die ihr Dasein höchstwahrscheinlich als Okkultistin/ Satanistin in einer Höhle fristete. Es ist äußerst erschreckend, dass dieser Videobeitrag tatsächlich mit den Worten geschlossen wird, dass es „starke Frauen“ schwer haben. Wie abscheulich ist diese Welt? Wie weit ist die Agenda der Pyramidenspitze bereits vorangeschritten? Was akzeptieren die blinden und schlafenden Menschen alles als normal? Man achte besonders darauf, wie bei 2:10 Min. auf die „Mano Cornuta/ El Diablo/ Teufelshörner“-Handgeste der Begleitung der Reporterin gezoomt wird, die so theatralisch stattfindet, dass man es gar für ein religiöses Zeichen halten könnte. Ob diese Begleitung selbst der okkulten Lehre frönt oder nicht, es ist wirklich unwahrscheinlich, dass hier keine Spielfiguren der Pyramidenspitze in Form von Freimaurern am Werk waren.

http://www.einundzwanzig.de/3127.html?a=6281&

– „MKULTRA rues in Hollywood“. So sagte es die bekannte Schauspielerin Roseanne Barr einst bei RT. Das Projekt zur Bewusstseinskontrolle eroberte tatsächlich längst Hollywood und so ist mit der Serie „Mr. Robot“ aus den U.S.A., die von einem Programmierer mit….Überraschung!…Persönlichkeitsstörung handelt, nun eine weitere Show über MKULTRA erfolgreich gestartet und bereit auch Deutschland zu indoktrinieren.

– Trotz der satanischen Popmusik, dem sehr suspekten Hip Hop und der teilweise stark okkulten Reggae Music bleibt Rock die satanischte Musik überhaupt. Schon die Einflüsse des ersten Rockstars der Geschichte, Elvis Presley, waren tatsächlich wahre Satanisten. Presley stammt ursprünglich noch aus der Ära des Swing und war so u.a. auch mit Frank Sinatra zu sehen, der mit dem Film „The Manchurian Candidate“ einen echten Pionier in Sachen MKULTRA Propaganda stellt. Auch sein Mafia Club, das „Rat Pack“, mit auffälligen Beziehungen zu höchsten Kreisen inklusive der Kennedy Family, bot mit Sammy Davis, jr. ein „Knights of Malta“-Mitglied des höchsten Grades, der auch als Satanist an der Seite von Anton La Vey, dem Gründer der U.S.-amerikanischen Satanistenkirche, auffiel. Davis, jr., der auch zum Judentum konvertierte aber wohl der der okkulten Kabbala diente, ist in Deutschland vor allem durch die Einweihung des bekannten Casinos in Dortmund bekannt. Er hatte sogar seine eigene satanische Sitcom rund um Satan und nahm ein Album mit dem Titel „Satan Swings Baby“ auf. Noch offensichtlicheres kann man Nachzüglern auf diesem Gebiet kaum anbieten. Zu seinem privaten Kreis zählte u.a. der sehr suspekte Komiker Bill Cosby.Teil der rockigen Ära der Hippies waren später inszenierte Vorbilder wie die Beatles, die Rolling Stones oder u.a. auch ein musizierender Charles Manson, deren Helter Skelter Agenda noch heute läuft.

http://1.bp.blogspot.com/-oV8A1h_kDVQ/UT0TQ4BhafI/AAAAAAAABLc/nz-L8xPIRGc/s1600/sammy+davis+jr.+pt.+2.jpg

https://www.allaboutjazz.com/styles/sdavis2006.jpg

Heavy Metal beruht direkt auf dem Satanismus und der seit jeher anhaltende Trend des Genres, blasphemische Aussagen zu tätigen und satanische Symbole wie die „Teufelshörner“-Handgeste La Veys zu zeigen, sind definitiv kein Spaß sondern reinste satanische Unterwanderung. Dies ist einfach ein Fakt. Wer sich Heavy Metal anhört und dann zum satansichen, okkulten und perversen Weihnachtsfest meint, er sei wegen seinem schönen Tannenbaum eigentlich ein guter Anhänger der christlichen Lehre, mag naiv, aber eventuell sogar vollkommen unschuldig sein, ist jedoch total indoktriniert.

In vielen Gegenden sind nun Plakate der Band „Airbourne“ zu sehen, die ihr neues Heavy Metal Album „Breakin` Outta Hell“ (dt. „Ausbruch aus der Hölle“) bewerben. Das Publikum ist ganz einfach der viel zitierte Frosch im stetig wärmer werdenden Wasser. Irgendwann wird das Wasser dabei alledings natürlich heiß und der Frosch wird gekocht, was der Sinn der Sache ist. Die Agenda ist sehr weit fortgeschritten. Man sehe sich nur einmal an, was inzwischen alles toleriert wird. „Toleranz“ ist ohnehin das Unwort dieser Tage, dass zum biblischen Verdammungszeichen, dem Zeichen des Tieres, führen soll. Hätte man die weltweite Popkultur in der Mitte des letzten Jahrhunderts direkt so gestartet, hätte es einen Aufschrei gegeben, der so manchem Freimaurer das Fürchten gelehrt hötte.

http://airbournerock.com/

– Auch die Satanisten Madonna versucht es dieser Tage wie eine nicht unbeachtliche Menge ihrer Kolleginnen mit Symbolen hinsichtlich Kätzchenprogrammierung. Die Farbe Lila als Mischfarbe der für Freimaurer wichtigen Farben Blau und Rot sowie eine Kopfbedeckung im Stil eines Freimaurerzylinders kennzeichnen ihre Absicht, bei der es sich in ihrem Fall allerdings bloß um Hohn und Ablenkung handeln kann. Madonna wirkte stets zu gefestigt, zu entschlossen, zu charakterstark und zu selbständig leidenschaftlich und pervers um als MKULTRA-Sklavin durchzugehen. Vielleicht ist die Frau mit einem sehr suspekten Stammbaum auch eine Handlerin. Bei Madonna scheint es sich um eine relativ mächtige Personalie im Hinblick auf die Pyramidenspitze zu handeln.

https://www.instagram.com/p/BLpis-OBgY3/?taken-by=madonna

Vielen Dank!

DD/ Questionmark1blog

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s